TELEFONISCHE BERATUNG: 044 450 16 16
OFFICE@GLOBALWINE.COM

Ojo Negro Pinot Noir 2014

Winemaking im "neuen" Altewelt-Stil

Dieter Meier Weine sind in aller Munde. Vor allem von der Puro Linie können die meisten nicht genug kriegen. Doch ein weitaus limitierteres Juwel der Bodega Ojo Agua ist der Ojo Negro, ein Weinprojekt aus Patagonien im Süden Argentiniens. Der Ojo Negro Pinot Noir 2014 der an dieser entlegenen Ecke der Welt entsteht, überzeugt durch seine coole Eleganz, fruchtig, mit typisch mineralisch-rauchigen Noten und etwas Karamell im Abgang. 

Nach der Mazeration an der Maische und der Fermentation mit traubeneigenen natürlichen Hefen in Betontanks, wurde der Rotwein Ojo Negro Pinot Noir von Dieter Meier für 12 Monate in eierförmigen Betontanks auf der Feinhefe ausgebaut. Danach leicht filtriert in Weinflaschen abgefüllt, beste Bioqualität, wie man es von Dieter Meier Weinen gewohnt ist. 

Passt toll zu Geflügel, Käse und Gemüsevariationen wie Ratatouille. Bereits jetzt ist der Ojo Negro Pinot Noir 2014 ein grosses Vergnügen und im Vergleich zu den Puro- und Ojo De Agua-Weinen sehr rar und nur in kleinen Mengen erhältlich.

Monats Wein
Ojo Negro Pinot Noir
2014

Ojo Negro Pinot Noir

Hersteller: Ojo de Vino / Dieter Meier
CHF 2600
750 ml/Fl.
  • inkl. MwSt.
  • 1L 34,67 CHF
Verfügbar
Dieter Meier im Interview mit Globalwine

Dieter Meier im Interview mit Globalwine

Was hat Sie seinerzeit bewogen, ein Weingut in Argentinien aufzubauen?

Seit 1995 betreibe ich in Argentinien biologische Landwirtschaft. Argentinien bietet vom subtropischen Norden bis nach Patagonien die verschiedensten Klimazonen. Für biologischen Anbau ist es essentiell, mit der Pflanze, die man will, dorthin zu gehen, wo sie optimale Bedingungen hat. Mendoza am Ostfuss der Anden bietet idealste Bedingungen für biologischen Weinbau, da während der Reifezeit der Trauben praktisch keine Niederschläge fallen. So können wir dank dem Schmelzwasser aus den Anden, das direkt an die Wurzeln der Reben geführt wird, ohne Probleme eine vollreife Frucht ernten. Biowinzer in Europa haben das Problem der Feuchtigkeit im Herbst. Die Trauben werden von Pilzen befallen, und da man keine Fungizide spritzen darf, müssen sie vor der vollen Reife geerntet werden, wenn die komplexen Aromastoffe der Traube nicht voll ausgebildet sind.

Würden Sie es heute nochmals tun, warum?

Alain Bramaz, Leitender Önologe bei Globalwine, der für meine Weine in Argentinien von 2009 bis 2011 verantwortlich war und in Portugal und Spanien 96- Parker-Punkte-Weine produziert, bestätigte mir, dass er noch nie so perfekte Trauben gesehen habe, die ohne Chemie, reif werden. 

Wohin soll der Weg des Weingutes führen? Vergrösserung? Neue Weine? Mehr in Richtung Premiumweine?

Nach 5 Jahren im vollen Ertrag lernen wir den Rebberg immer besser kennen und werden in den besten Terroirs die Menge reduzieren, um Spitzenweine zu keltern.

Punktet man bei den Konsumenten vor allem mit den einheimischen Sorten Malbec und Torrontès?

Meine Bioweine aus Mendoza haben in der Schweiz einen aussergewöhnlichen Erfolg auch dank der nationalen Vertriebsstärke der Globalwine. Durch die Partnerschaft mit Globalwine konnte ich die Weine in Deutschland bei Weinwolf und Jacques‘ Weindepot, platzieren.

Durch die internationalen Kontakte der Globalwine, konnten auch andere Märkte, wie zum Beispiel Amerika oder Canada erschlossen werden.

Wie ist die Akzeptanz der argentinischen Weine in der Schweiz? Welche Erfahrungen machen Sie mit Ihren Kunden?

Argentinien produziert hervorragende Weine, weil entlang der Anden bis hinunter nach Patagonien für fast alle Traubensorten ideale Bedingungen vorliegen. In der Vinifizierung, aber auch im Marketing, besteht noch viel Raum nach oben. Argentinien hat ein sehr grosses Potential, und es ist zu hoffen, dass dieses in Zukunft noch besser genutzt wird. 


2014

Ojo Negro Pinot Noir

Hersteller: Ojo de Vino / Dieter Meier
CHF 2600
750 ml/Fl.
  • inkl. MwSt.
  • 1L 34,67 CHF
Verfügbar