Winzer Château Chasse Spleen

Château Chasse Spleen - Moulis, Frankreich

Château Chasse-Spleen ist neben Château Poujeaux das führende Moulis-Weingut. Obwohl er nur als Cru Bourgeois klassifiziert ist, übertrifft er regelmässig viele der bekannteren klassifizierten Gewächse des Médoc. Hinter dem eher ungewöhnlichen Namen des Schlosses ranken sich zwei Theorien: Erstens, als Lord Byron 1821 das Anwesen besuchte, bemerkte er „Quel remède pour chasser le spleen“.
Zweitens, dass es nach Baudelaires Gedicht Milz benannt ist.

Die Weine von Chasse-Spleen waren immer bemerkenswert, obwohl sich die Qualität mit der Übernahme durch die Taillan-Gruppe, die auch das Château Haut-Bages-Libéral besitzt, im Jahr 1976 dramatisch verbesserte. Es wurde von Bernadette Villars geführt, bis sie und ihr Mann bei einem Unfall ums Leben kamen beim Wandern in den Pyrenäen im Jahr 1992.
Das Anwesen wird heute von ihrer Tochter Claire geführt.

Der Wein von Chasse-Spleen ist eine Assemblage aus 65 % Cabernet Sauvignon, 30 % Merlot und 5 % Petit Verdot. Er reift 18 Monate in Eichenfässern (40% neu) und wird unfiltriert abgefüllt.

Chasse-Spleen-Weine sind am Gaumen typischerweise tief gefärbt und vollmundig und zeigen Unmengen von reifen, schwarzen Früchten, Mineralien und manchmal einen Hauch von Schokolade.