Winzer Monte delle Vigne

Monte delle Vigne - Emilia Romagna, Italien

Gegründet 2004 | Im Besitz von Paolo Pizzarotti | 60 Hektar Rebfläche | Bestockt mit Malvasia, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Barbera, Bonarda, Merlot, Cabernet Franc, Croatina, Lambrusco

Der Name Monte delle Vigne stammt aus einem mittelalterlichen Dokument, das zeigt, dass das Gebiet in der Emilia Romagna schon immer dem Weinbau gewidmet war. 1963 konnte Pietro Pizzarotti die Villa del Monticello, einen 100 Hektar grossen Hof erwerben und widmete sich vorerst der Viehzucht, jedoch in der Hoffnung, eines Tages die Tradition des Weinanbaus wieder aufnehmen zu können. 

2004 gelang es seinem Sohn Paolo Pizzarotti zusammen mit Lorenzo Numanti das Weinbauprojekt Monte delle Vigne aus der Taufe zu heben. Sie begannen Barbera, Malvasia und Cabernet Franc anzupflanzen, verschrieben sich dem biologischen Rebbau und bauten eine unterirdische Cantina mit modernsten, hocheffizienten Technologien (u.a. Photovoltaikanlagen) mit dem Ziel, qualitativ beste Weine zu keltern, den CO2- Fussabdruck kontinuierlich zu reduzieren und die Umweltbelastungen Jahr für Jahr zu minimieren. Ab dem Jahrgang 2021 ist Monte delle Vigne offiziell bio-zertifiziert und laut dem italienischen Weinführer Gambero Rosso gehört es zu den renommiertesten Weingütern der Emilia Romagna.