Winzer Monte delle Vigne

Monte delle Vigne - Emilia Romagna, Italien

Gegründet 1983 | Im Besitz von Andrea Ferrari und Paolo Pizzarotti | 60 Hektar Rebfläche | Bestockt mit Malvasia, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Petit Manseng, Barbera, Bonara, Merlot, Cabernet Franc, Croatina, Lambrusco

Als Andrea Ferrari 1983 sein Weingut Monte delle Vigne mit 7 Hektar Rebfläche gründete, hatte er das Ziel, hochwertige Weine in einer Region zu erzeugen, die bis dahin nur Schaumwein produzierte. Neun Jahre später schuf Andrea mit dem Nabucco den ersten stillen Rotwein Parmas - der seitdem zu einem Aushängeschild nicht nur des Weinguts Monte delle Vigne sondern auch der Region Emilia-Romagna wurde. Anfang der 2000er tat sich Andrea mit seinem Nachbarn und Parmesan-Produzenten Paolo Pizzarotti zusammen. Gemeinsam erweiterten sie das Weingut auf 60 Hektar und bauten eine unterirdische Cantina, die beim Pressen der Trauben auf die Schwerkraft setzt. Besonders liegt den beiden auch der nachhaltige Weinbau sehr am Herzen. Gelegen in den Hügeln zwischen der Po-Ebene und den Apenninen werden in Monte delle Vigne Malvasia, Sauvignon Blanc, Barbera, Croatina, Lambrusco sowie etwas Merlot, Chardonnay und Cabernet Franc angebaut.